Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom 2012 angezeigt.

Rohfassung eines Prologs

Kalte Luft füllte ihre Lungen, als sie durch die schmale Luke an Deck trat. Viel zu kalt für Ende August. Als hätte der Herbst den Sommer bereits verjagt. Stürmische Böen jagten dunkle Wolken über den Himmel und zerzausten ihr Haar. Fest umklammerte sie die Reling und blickte zum Festland, das nur langsam kleiner wurde. Viele Menschen standen trotz des Wetters dort und winkten. Kleine Kinder an den Händen ihrer Eltern und Rentner, die allen Temperaturen trotzten und jeden Tag wieder an den Hafen kamen.

Mittwochmorgen

Voll gepumpt mit Kaffee und Energy-Drinks. Ich weiß nicht, wie lange ich nicht mehr geschlafen habe. Vierundzwanzig Stunden? Sechsunddreißig? Ich kann es nicht sagen. Stunden, Minuten, Sekunden verschmelzen. Es gibt keine Unterscheidung mehr. Fahl dringt das blasse Morgenlicht durch die Dachfenster. Schon lange sind sie mit Moos und Grünspan bedeckt. Der grüne Schimmer lässt die an Krankheit erinnernde Wandfarbe noch mehr wie Erbrochenes erscheinen und die dunklen Tische und Stühle wirken noch erdrückender.

Das Haus

Es war eine jener Januarnächte, an denen der Schlaf auf sich warten ließ. Beharrlich trommelte der Regen gegen das Fenster, wütend, dass man ihm keinen Einlass gewährte. Längst war es an der Zeit, dass er sich in Schnee wandelte, aber diesen Winter war noch keine einzige Flocke gefallen. Der Regen schlug auf den schmalen Fenstersimsen auf, stürzte sich von dort in die Tiefe und bildete riesenhaft anmutende Pfützen im Innenhof.

Aller Anfang ist schwer...

...zumindest, wenn man eigentlich gar nicht so viel über sich erzählen will. Oder besser noch: Gar nichts.
Das Ganze hier ist eigentlich "nur" als virtuelle Spielwiese gedacht. Ein Platz, um meiner Kreativität neue Möglichkeiten zu eröffnen. Oder so. Wie auch immer. Vielleicht verirrt sich ja jemand hier her ;)